Smart Home - Was kann es und wann macht es Sinn?

Nach Hause kommen in eine aufgeräumte Wohnung, die Einkäufe fürs Abendessen sind im Kühlschrank, das Wohnzimmer ist gemütlich vorgeheizt, ein frischer Nachmittagskaffee gerade aufgebrüht und auf Zuruf spielt die Lieblingsmusik.


Leben im Smart Home – das Wohnen der Zukunft fängt schon an

Diese Vorstellung klingt verlockend – und sie kann in einem Smart Home wahr werden. Immer mehr Haushaltsgeräte sind übers Internet untereinander vernetzt und können ganz nach den individuellen Bedürfnissen vorprogrammiert oder unterwegs mit dem Smartphone gesteuert werden. Dank intelligenter Vernetzung und selbstlernender Technik muss man sich kaum noch selbst um den Haushalt kümmern, denn den erledigen die Geräte von allein.

Diese Visionen gibt es schon heute

Was uns aus Science-Fiction-Serien wie Star Trek bekannt ist, gibt es mittlerweile tatsächlich. Intelligente Helfer mit Sprachsteuerung reagieren auf Befehle und spielen Musik ab, dimmen das Licht, lesen Rezepte vor oder sagen, wie das Wetter wird oder ob es auf der geplanten Route Stau gibt. Sind die Multi-Media-Helfer mit einem Konto eines Onlinehändlers vernetzt, bestellen sie die neuen Bestseller oder Filme für den Abend. Ein Gerät mit Sprachsteuerung koordiniert zahlreiche Haushaltsgeräte vom Fernseher, über das Licht, die Rollläden, Heizung oder Waschmaschine und Geschirrspüler. Sie können dann auf Zuruf gestartet werden, sogar von unterwegs mit dem Smartphone oder Tablet, die ebenfalls intelligent vernetzt sind.

Nicht nur die Unterhaltungselektronik und Steuerung der Wohnung sind vernetzbar, Kleingeräte bewegen sich auch selbstständig durch die Wohnung und erledigen das Putzen. Saug- und Wischroboter fahren systematisch die Räume ab und sorgen immer für saubere Böden. Auch der Rasen kann mit kleinen Robotern gemäht werden, die leise durch den Garten gleiten.

Die Haushaltsgeräte sind dabei nicht nur praktisch und komfortabel, sie sparen sogar Stromkosten. Denn intelligente Zähler der Elektrik schalten die Geräte an, wenn der Strom besonders günstig ist und berechnen außerdem die energiesparendsten Programme zum Waschen, Heizen oder Aufladen.

Was kann noch kommen?

Das Bestellen im Internet ist schon heute weit verbreitet und der Kühlschrank oder die Regale können sogar sagen, ob noch etwas fehlt und es auf Knopfdruck oder Zuruf direkt bestellen. Doch für die Zustellung muss man zuhause sein. Das kann sich ändern, wenn die Geräte in der Wohnung mit der Außenwelt zusammenarbeiten. Die automatische Drohne des Lieferdienstes könnte die fehlende Flasche Milch dann direkt in den Kühlschrank stellen. Das umständliche Abholen von Paketen entfällt und gerade die Lebensmittel bleiben garantiert frisch gekühlt.

Eine Steuerung der Geräte über einfache Gesten ähnlich wie beim Touchscreen von Tablets und Handybildschirmen könnte die Bedienung in Zukunft noch komfortabler machen. Noch mehr Multi-Media-Systeme im Haus machen vielleicht die gesamte Wohnzimmerwand zur Kinoleinwand, oder lassen die Tapetendesigns mit einer Geste umgestalten. Es gibt kaum Haushaltsgegenstände, die sich nicht miteinander verbinden ließen.

Sicherheit dank Profis

Die vernetzte Technik im Smart Home kann einem sehr viele ungeliebte Aufgaben abnehmen und den Wohnkomfort erheblich steigern. Doch die sie ruft auch Bedenken hervor. Der Aspekt der Sicherheit ist der wichtigste, wenn es um das eigene Heim geht. So könnten Hacker in die Netzwerke des intelligenten Haushalts eindringen und die Türen öffnen, falsche Bestellungen abgeben und das Konto plündern. Die Privatsphäre ist gefährdet, denn jede Sprachsteuerung braucht Mikrofone, die alle Gespräche aufzeichnen und auch diese Geräte können gehackt werden.

Deswegen sollte für die Installation und Vernetzung der intelligenten Haushaltsgeräte besser ein Fachmann beauftragt werden. Er verlegt im Voraus die notwendige Elektrik und Sensoren fürs vernetzte Heim. Die IT-Profis beraten dazu zur Sicherheit und helfen, Hackerangriffe abzuwehren.

Das Smart Home bietet unübertroffenen Komfort und befreit von lästigen Haushaltspflichten. Schon heute macht es unser Leben einfacher – wir dürfen gespannt sein, was noch in der Zukunft kommen wird.

 

Foto: BM10777 – Pixabay.com

Sie möchten als Partner bei uns erscheinen? Jetzt registrieren!